Allgemeine Geschäftsbedingungen 

1) Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt für die Teilnehmer auf eigene Verantwortung.  Eltern haften für ihre Kinder.

Von mir ausgeschlossen ist die Haftung für Unfälle, Verletzungen oder Sachschäden, außer sie wurden vosätzlich oder grob fahrlässig von mir begangen.

Verursachte Sachschäden von Teilnehmern müssen vom Verursacher beglichen werden. Dies gilt auch für die Nutzung von Räumen.
2) Bei den durchgeführten Wanderungen und Kursen handelt es sich nicht um organisierte Sammelwanderungen, die vom Naturschutzgesetz her verboten sind.
Ich gebe keine Verzehrempfehlungen. Es geschieht auf eigene Verantwortung, die Pilze und Pflanzen zu verzehren.
Für Vergiftungen die durch eine unsachgemäße Nutzung der Pilze und Pflanzen der Teilnehmer entstehen, übernehme ich keine Haftung. Des Weiteren übernehme ich keine Haftung für Unverträglichkeiten und allergische Reaktionen, die durch den Verzehr von Pflanzen und Pilzen entstehen können.
3) Die Pilzberatung wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Die Beratung bezieht sich ausschließlich auf die vorgelegten Pilze.
Ich gebe keine Verzehrempfehlungen. Es geschieht auf eigene Verantwortung, die Pilze zu verzehren.
Der Verzehr von Pilzen kann zu individuellen Unverträglichkeiten und oder allergischen Reaktionen führen. Außerdem können Pilze durch verschiedene Umstände wie falscher Lagerung oder Überalterung giftig sein.
4) Wenn das Wetter schlecht ist, ich krank bin oder die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wird, behalte ich es mir vor, Termine zu verschieben oder abzusagen.